Ernährung & Bewegung

In diesem Modul dreht sich für die Kinder alles um gesundes Essen, Nährstoffe und Energiebilanz. Aber auch die Herkunft von Lebensmitteln sowie deren Verarbeitung und Haltbarkeit sollen nicht zu kurz kommen. Lesen Sie hier, welche Lerninhalte die einzelnen Bausteine dieses Moduls enthalten und wie sie den Kindern praxisnah und realitätsbezogen in der ALMSCHULE vermittelt werden.

Grundlagen gesunder Ernährung

Warum ist gesunde Ernährung mit frischen Lebensmitteln überhaupt wichtig? Wieso baucht unser Körper Bewegung und frische Luft und warum verändert eine gesunde Lebensweise unser Körpergefühl und unser Wohlbefinden?

Antworten auf diese wichtigen Fragen finden die Kinder in der ALMSCHULE – spielerisch, mit viel Spaß und mit einem gesunden Maß an körperlicher und sportlicher Betätigung! Die Alm auf dem Dach bietet den Kindern die Möglichkeit, nicht nur das Wachstum von selbst angepflanzten Kräutern und Gemüsesorten oder das Reifen der Früchte an verschiedenen Obstbäumen zu verfolgen, sondern auch das Fressverhalten zahlreicher Tiere zu beobachten und Unterschiede zwischen Mensch und Tier zu reflektieren. Mit all ihren Sinnen können sich die Kinder in einem Ernährungsparcour intensiv dem Thema „gesunde Ernährung“ widmen, mit Fühl- und Tastspielen die Frische von Obst und Gemüse beurteilen oder in einem Ernährungsquiz ihr Wissen testen. Dabei kommen auch die innovativen Unterlagen der BayWa-Stiftung zum Einsatz: Ein Ernährungskompass steht je nach Altersgruppe als Buch oder App zur Verfügung!

Nährstoffe & Energiebilanz

Vitamine, Ballaststoffe, Nährwerte, Kalorien – was ist das eigentlich und wozu brauchen wir sie? Was steckt alles drin in unseren Lebensmitteln aus dem Supermarkt? Was davon schadet dem Körper und was liefert ausreichend Energie für Schule, Sport und Freizeit?

In der ALMSCHULE machen sich die Kinder mit Experimenten, Mikroskop und Bastelprojekten auf die Suche nach den guten und schlechten Inhaltsstoffen. Sie vergleichen verpackte und frische Lebensmittel, analysieren Zucker und chemische Zusatzstoffe und nehmen das ein oder andere Obst oder Gemüse mit dem Mikroskop genauer unter die Lupe. In einer Blindverkostung  müssen alle Geschmacksinne aktiviert werden, um den Aromastoffen auf die Schliche zu kommen. Spielerisch lernen sie, wie viel Nährwert in einem gesunden Frühstück oder in einem Stück Sahnetorte steckt und wie viele Kalorien sie für welche Tätigkeit benötigen. Jedes Kind kann seine persönliche Energiebilanz ermitteln, denn zum Energie verbrennen bietet die ALMSCHULE zahlreiche Möglichkeiten: Aufstieg zur Alm über sechs Stockwerke, Hochbeete gießen oder Stallarbeit bei den Schafen!

Herkunft von Lebensmitteln &
saisonale Produkte

Was sind natürliche Lebensmittel und welche schonen die Ressourcen unserer Erde? Welches Herkunftsland ist besser – Brasilien oder Deutschland? Wo ist die Gurke gewachsen, wo wurde sie verpackt und braucht sie eine Plastikhülle?

In der ALMSCHULE schauen wir uns verschiedene Verpackungen ganz genau an und bestimmen Herkunft und Transportwege unterschiedlicher Lebensmittel auf der Landkarte. Die Kinder erfahren, was zu welcher Jahreszeit hier bei uns wächst und dass die Ananas von weit her kommt. Spielerisch gelingt es, die Sensibilität für regionale und saisonale Produkte zu schärfen. Im Rollenspiel können die Kinder unterschiedliche Perspektiven einnehmen und auf diese Weise die komplexen Zusammenhänge auf dem Lebensmittelmarkt begreifen: vom Bauern zum Supermarkt auf unseren Esstisch. Dabei erkennen die Almschüler ganz klar die individuellen Interessen der beteiligten Berufsgruppen. Richtig kreativ wird es, wenn die Kinder in der ALMSCHULE Lebensmittel selbst verpacken und ein eigenes Etikett entwerfen!

Haltbarkeit von Lebensmitteln

Was sagt das Haltbarkeitsdatum? Ist der Joghurt noch genießbar und die saure Milch zu retten? Wie bleiben Lebensmittel länger frisch?

In der ALMSCHULE erfahren die Kinder, was sich hinter dem Haltbarkeitsdatum verbirgt. Sie lernen, dass nicht alles, was abgelaufen ist, gleich in die Tonne muss. In dem Kurs gibt es praktische Tipps, was wir alles tun können, um weniger Essen wegzuschmeißen. Sinnvoll Einkaufen, aber auch Lagerung und Konservierung spielen hier eine wichtige Rolle. Die Kinder lernen, wie Obst und Gemüse länger frisch bleiben und wie sich Lebensmittel einkochen und auf natürliche Art konservieren lassen. Das alles dürfen die Kinder in der ALMSCHULE selbst in die Tat umsetzen. Außerdem warten tolle Rezepte zum bunten „Reste Kochen“ auf´s Ausprobieren. Der leckere Gemüseeintopf oder die köstliche Suppe darf dann natürlich gleich vor Ort gemeinsam verspeist werden!

 

Verarbeitung von Lebensmitteln

Wie schält man eine Karotte? Warum ist Hygiene in der Küche wichtig? Geht Kochen mit Fertigprodukten wirklich schneller und was schmeckt besser – frisch oder konserviert?

Hier lernen die Kinder nicht nur, wie man Gemüse und Obst richtig wäscht, putzt und schält, sondern auch wie sich Abfall beim Kochen vermeiden lässt und warum man Geschirrtuch oder Spühlschwamm regelmäßig wechseln sollte. In der ALMSCHULE dürfen die Kinder selbst entscheiden, welche Lebensmittel sie zum Kochen verwenden möchten – konserviert, verpackt oder frisch. Welche Wahl letztlich in Geschmack und Geschwindigkeit am besten abschneidet und welche Zubereitung am meisten Spaß gemacht hat, entscheiden dann am Ende alle gemeinsam!

Esskultur als Alltagsritual

Wann ist die richtige Zeit für welche Mahlzeit? Wie lässt sich ein Tisch hübsch decken und isst das Auge wirklich mit? Was sind überhaupt Tischmanieren und gelten die auf der ganzen Welt?

Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Ostern, Fasching oder Geburtstag – in der ALMSCHULE entwickeln die Kinder kreative Ideen, um den gemeinsamen Tisch hübsch zu dekorieren. Neben Tischkärtchen, Menükarten und lustigen Dekoideen geht es auch darum, das Essen selbst liebevoll herzurichten. Kräuter, essbare Blüten oder Gewürze kommen zum Einsatz, um die selbstproduzierten Speisen ansprechend und kunstvoll zu präsentieren. Am gemeinsamen Tisch können sich die Almschüler über persönliche Essensrituale der eigenen Familie austauschen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken und unbekannte Tischsitten ausprobieren. Lustig wird es, wenn sich die Kinder überlegen, welche Situationen oder Dinge am Esstisch nichts verloren haben und gemeinsam verschiedene positive und negative Szenen am Familientisch nachstellen!